Vor- und Nachteile von Latexmatratzen

Im 21. Jahrhundert, in dem weltweit ein gesunder Lebensstil angestrebt wird, wollen wir uns mit natürlichen und umweltfreundlichen Materialien und Produkten umgeben. Und die Wahl einer Schlafmatratze ist keine Ausnahme. Jeder weiß vom Hörensagen, dass eine Matratze aus Naturlatex ein Mittel für einen starken und gesunden Schlaf ist. Lassen Sie uns versuchen, Ihnen alles über Latex und Matratzen aus diesem Füllstoff zu erzählen.

Herstellung von Naturlatex

Vor- und Nachteile von Latexmatratzen

Ursprünglich wird der Saft des Geweabaums (ein Kautschukbaum) gewonnen. In den Stamm der Pflanze wird eine Einkerbung gemacht, durch die weiße Milch, der Saft des hebräischen Baumes, in spezielle Bottiche fließt. Der Prozess der Saftgewinnung ist ziemlich lang.

Der gewonnene Saft durchläuft mehrere Filtrationsstufen, in denen feste Partikel und unnötige Verunreinigungen abgetrennt werden. Dann passiert das Interessanteste, die gewonnene Essenz wird mit zusätzlichen Materialien – Wasser, Luft und anderen notwendigen Zusätzen – vermischt. Es gibt zwei Arten der Vulkanisierung von Naturlatex für Matratzen:

Talalay – eine Methode, die das Material sofort abkühlt. Bei dieser Produktionsmethode ist das Ausgangsmaterial weicher;
Danlop – diese Methode erwärmt und kühlt die Masse mehrmals und macht das Material härter.

Je nach Herstellungsverfahren und Technologie kann das Material unterschiedliche physikalische Eigenschaften haben. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels verwenden die Hersteller von Matratzen Latex, der in europäischen und russischen Fabriken hergestellt wird. In Belgien ist es Artilat, LatexCo und in Russland Nafta Chem.

Zur Verbesserung der Gebrauchseigenschaften wird Latex perforiert, d.h. im fertigen Monoblock werden Mikrolöcher erzeugt, durch die die Luft frei hindurchströmt.

Überschüsse von Latex-Matratzen

Vor- und Nachteile von Latexmatratzen
  • Umweltfreundlich. Zweifellos unterscheiden sich die Latexmatratzen unter allen möglichen Modellvarianten in ihrer Fähigkeit, Luft durchzulassen und keine Restflüssigkeiten anzusammeln. Sie ist besonders wichtig für Menschen, die satt sind und stark schwitzen. Dieses Material minimiert das Risiko der Vermehrung von Keimen und Staubmilben (Saprophyten).
  • Orthopädische Eigenschaften. Die Dichte von Naturlatex erlaubt es, die Konturen und Formen des Körpers so deutlich wie möglich zu wiederholen. Dank dieses Faktors nimmt die Wirbelsäule im Schlaf die richtige physiologische Position ein. Am Morgen fühlen Sie sich ausgeruht und frisch.
  • Bequemlichkeit. Eine mittlere, elastische Steifigkeit ist für die meisten Menschen optimal, und diese Matratzen können hier gekauft werden: https://warenza.de/wohnen/schlafzimmer/matratzen/latexmatratzen. Im Gegensatz zu Polyurethanschaum ist eine Naturlatexmatratze leicht federnd, auch wenn sich an ihrer Basis keine Metallfederelemente befinden.
  • Thermo – Stabilität. Während des Temperaturunterschieds im Schlafzimmer (Sommer oder Winter) verändert Naturlatex seine Eigenschaften nicht. Es wird weder weicher noch härter und akkumuliert keine Wärme. Auch die Härte von Naturlatex ändert sich im Gegensatz zu anderen Schaumstoffen nicht.
  • Lange Lebensdauer. Matratzen aus Naturlatex haben eine Lebensdauer von 10 bis 20 Jahren (unter Betriebsbedingungen). Im Vergleich zu anderen Materialien ist es rentabler, eine Latexmatratze zu kaufen, als das Bett alle 2-3 Jahre zu erneuern. Sie sollten aber auch verstehen, dass eine Matratze eine Sache ist, die zur Kategorie der persönlichen Güter gehört, weshalb es empfehlenswert ist, Ihr Bett einmal in 7 – 10 Jahren zu erneuern.

Minuspunkte von Latex-Matratzen

  • Die Kehrseite der Medaille sind die Kosten. Für alle Vorteile einer Latexmatratze müssen Sie bezahlen. Matratzen aus monolithischem Naturlatex (ohne zusätzliche Schichten und Federn) kosten für 2017 zwischen 12 und 15 Tausend Rubel. Modelle mit zusätzlichen Einschlüssen sind dem Preis viel treuer. Im Folgenden werden wir uns überlegen, wie Sie bei der Auswahl eines Produkts Geld sparen können.

Vorsicht vor Fälschungen. Sie können von Ihrem Matratzenhändler jederzeit Zertifikate verlangen, die die Qualität des Produkts und seiner Komponenten bestätigen. Denken Sie daran, dass künstlicher Latex keine Bestandteile natürlichen Ursprungs enthält. Das Material wird wegen seiner Ähnlichkeit in den Eigenschaften als Latex bezeichnet.